Narzissenwanderung ist angesagt.

Trotz schlechter Wetterprognosen, langer Anfahrt, Warnung im Radio wegen des Narzissenfestes in Höfen, Corona …hatten sich 15 Wanderfreunde eingefunden. Begrüßung durch den Wanderführer, verteilen auf die die Fahrzeuge und los ging es. Fahrt war gut. Strecke nicht 20220424 114423 Kopieso voll wie vermutet. Selbst in Monschau und in Höfen gab es keine Wartezeiten.

Start in Höfen Parkplatz Rote Kreuz. Über den Weg 61/41

Die Wandergruppe von 10 Wanderfreundinnen und Wanderfreunden machte sich bei typischem Aprilwetter IMG 20220410 202530auf dem Weg hinunter zur Kalltalsperre. Unsere Wanderführerin Anne Melzener führte die Gruppe erst einmal bergab zur Talsperre. Nach einer kurzen Rast ging es entlang der Talsperre weiter in Richtung Simonskall. Von hier an ging es dann einen doch recht steilen Anstieg in

 

Nach einem langen gemütlichen Weg bergab durch Wald, Wiesen und Wäldern ging100 Hecken Pfade 009081434 es dann doch bergauf zum Eifelblick. Wunderschöne Weitsicht wadr zu genießen und die kleine Pause hatte sich die Wandergruppe auch nach dem Aufstieg verdient. Weiter ging es vorbei oberhalb der Belgenbacher Mühle in Richtung Menzerath. Der alte Menzerather

Ein wichtiger Tag für die Ortsgruppe Stolberg stand auf dem Tagesprogramm der Mitgliederversammlung 2022.

Während der vergangenen beiden Jahren konnten keine Versammlungen wegen der Pandemie 102 unbenannt 3305stattfinden, um so erfreulicher war es, am heutigen Abend für den Vorsitzenden

Von Lammersdorf aus machten sich 16 Wanderfreundinnen und Wanderfreunde auf eine kleine Wanderung ins Kalltal. Erst einmal ging es Langezeit bergab, vorbei an winterlichen Hecken und Feldern. Durch den Wald führte unser Wanderführer Jürgen Esser die Gruppe zur Kalltalsperre, hier gab es die erste Pause. Weiter ging es vorbei an der Talsperre, wo wir immer wieder wechselnde Ausblicke auf die noch recht karge Landschaft genießen konnten. Letzte Flecken mit Schnee waren noch zu sehen und hier und da gab es richtige Eiszapfen zu bewundern. 112 Kalltal Wanderung 3293Aber auch die ersten Frühlingsboten waren bereits zu sehen. 

Besuch des Energeticon in Alsdorf
 
Von Stolberg aus ging es zum Energeticon in Alsdorf. Hier erwartete uns bereits der Steiger um unsere Gruppe durch das ENERGIE - ERLEBNIS – MUSEUM zu führen. Nach einer kurzen Einführung tauchten wir in 108 Energeticon 3207die Welt des Steinkohleabbaus bzw. der Energiegewinnung ein. Sonne, Wind, Wasser, Holz und Kohle bilden die Schwerpunkte der traditionellen Energiegewinnung. Heute ist unser Thema Steinkohle. Auf dem Wegdurch das Museum wurde einem erst richtig die Schwere der Arbeit und der dazu gehörenden Gefahren Untertage bewusst. Der Steiger erklärte alles sehr ausführlich und

Herbstwanderung 2021

Vier Verwegene hatten sich aufgerafft an der Herbstwanderung teilzunehmen.

Es waren ungünstigen Voraussetzungen für eine gelungene Wanderung. Sch20211030 134810 Kopielechtes Wetter angesagt. Samstagswanderung anstatt Sonntag. Lange Anfahrt. Wanderstrecke 14 km. Schwierigkeitsgrad mittel. …. Eine Person (Gisela) wartete vergeblich auf den Wanderführer. Problem der Kommunikation. Meine Schuld.

Von Stolberg ging es per PKW zum Parkplatz in Rurberg an der Staumauer Rursee/Obersee.

Die Strecke führte entlang des Obersees zur Staumauer an der Urft Talsperre. Bananenpause. Gegend genießen. 1,5 km Anstieg

 

Pünktlich und in bester Stimmung starteten wir am 24.10. vom Stolberger Bahnhof aus zu unsereren diesjährigen Stadtwanderung. Unter dem Titel "Colonia Claudia Ara Agrippinensium" oder ganz einfach gesagt - die schönste Stadt der Welt "Köln am Rhein" - ging es los. 

Leider verspätete sich104 MaNo 3105 unsere Abfahrt aus bahntechnischen Gründen (Menschen im Gleis) um mehr als eine Stunde, aber dann ging es wirklich los.   

Die Bahnfahrt und anschließende Fahrt mit der KVB Linie 16 klappte schon mal ganz gut. Alle angekommen und los ging es vom Bismarckturm in Köln Bayental. Das Wetter

 

Bei herrlichem aber recht kühlem Wanderwetter trafen sich 6  Wanderer und Wanderinnen zu einer herbstlichen Wanderung. Die Wanderung startete in Roetgen auf dem Wanderparkplatz Kuhberg.Vorbei an dem Schwarzwildgehege ging es stetig leicht bergaufDSC 3343 Richtung Schleebachgraben,vorbei an wunderbaren Naturdenkmälern ( alte Buchen ) Richtung Lammersdorf. Nach erreichen der Höhe mit einem wunderbaren Ausblick ging es nun wieder zurück nach Roetgen entlang über die alte Vennbahntrasse zum Marktplatz. Weiter ging es dann vorbei an schönen alten Fachwerkhäusern über den